Wisst ihr noch im Sommerlager ...

Für Ehemalige, Mitglieder, Freunde und Unterstützer

Der Geruch von Wiese, Torf, Feuer, Erde, Sisal und Zelten, nass und trocken, - dieser einfach typische Geruch von Sommerlager, der einem noch aufdringlicher entgegenschlug, wenn man in seiner Wohnung zuhause die Tasche nach drei Wochen Zeltlager öffnete.

Das Gefühl morgens überstürtzt in die immer klammen Hosen zu steigen, um noch pünktlich zur Morgenrunde zu rennen und beim Überziehen der Socken denken, dass man diese eigentlich auch mal wieder wechseln könnte.

Im Ohr summen noch Reste von Ohrwürmern aus unzähligen Abenden am Lagerfeuer an denen die Gitarre scheinbar nicht zu verstummen schien und Lieder wie Country Roads, Let it be, Hang on Sloopy, Kokain, Summertime Blues, Farther and Son, Wonderful World, Lola und viele viele mehr mal schön, mal schief, mal leise oder mal geil und laut in die Nacht schallten. Und dazu die aufdringliche Wärme im Gesicht, wenn man stundenlang ins Feuer gestarrt hat, weil man nicht genug kriegen konnte von diesen magisch tänzelnden Flammen.

Die gemeinsamen Küchendienste, die Streitereien am Essplatz um den Spüldienst, Olympiaden, Programmspiele, der Doba, Bergfest - die Liste könnte wahrscheinlich noch ewig weitergehen und jeder hat seine ganz eigenen Erinnerungen an sein Sommerlager. 

Jeder, der einmal im Sommerlager war, weiß warum diese drei Wochen im Jahr so schön sind, und was das wundervolle am Pfadfinder-Sein ausmacht. Und irgendwann wird für jeden einmal der Tag kommen oder ist schon gekommen, an dem man seine Pfadfinder Kluft auszieht und das Halstuch ablegt und sich von dem Stammesleben verabschiedet. Doch eines verbindet uns weiterhin über Generationen weiter: Die Erinnerungen ans Pfadfinderleben, die heute wie damals immer noch ganz ähnlich sind und wenn man auf unserem Jubiläum Leiter und Mitglieder von früher trifft, dann stellt man schnell fest, dass so manche Tradition, einige Wortkreationen und bestimmte Werte schon seit über 35 Jahren dieselben sind und von Generation zu Generation weitergegeben werden. Das verbindet die Mitglieder unseres Stammes von heute mit den Mitgliedern von damals.

Wir haben uns überlegt, dass es schade wäre, wenn diese Verbindung abreißt und wollen allen ehemaligen Mitgliedern aber auch den noch aktiven Mitgliedern die Möglichkeit geben in Kontakt zu bleiben und dabei unsere Stammesarbeit weiterhin ideell oder auch finanziell zu unterstützen, damit wir auch noch weitere 35 Jahre diese wertvolle Arbeit weiterführen können und uns auf weitere schöne Jubiläumsläger freuen können.

Daher haben sich aktive Leiter und Ehemalige zusammengesetzt und den Verein der Ehemaligen, Freunde und Förderer der DPSG St. Augustinus gegründet. Seit dem 16. November 2018 ist der Verein beim Amtsgericht Bochum eingetragen und trägt den Zusatz e.V. (eingetragener Verein). Wir laden alle Ehemaligen und auch die aktiven Mitglieder, Eltern und Freunde unseres Stammes ein, Mitglied im Verein zu werden, um die pfadfinderische Jugendarbeit in Querenburg zu unterstützen und gleichzeitig miteinander in Kontakt zu bleiben.

Für weitere Informationen und Fragen zur Anmeldung schreibt einfach eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn ihr ein wenig in der Erinnerung schwelgen wollt, schaut doch mal auf unserer Seite über die vergangenen Läger vorbei - einige eurer Läger werden da garantiert bei sein! 

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Sie können das Setzen von Cookies in ihren Browsereinstellungen deaktivieren. Die Inhalte dieser Website stehen unter Umständen dann nur eingeschränkt zur Verfügung.
Datenschutzhinweis Ok